Die Jugend lebt von Träumen die Alten von schönen Errinerungen

Einen Sonntäglichen Ausflug kann viele Erinnerungen wecken. Und während wir unbedacht und seit langem  wieder einmal so in der Gegend herum kurften, die schön verschneite Landschaft genossen, fuhren wir ohne es zu wollen einem alt bekannten Ort vorbei. Und noch bevor dieser im Rückspiegel verschwand Stiegen viele schöne Erinngerung in mir hoch. Ja in diesem Waldhaus verbrachte ich als acht jährigen meinen erste Schulskiwoche. Und obwohl es bereits über fünfundvierzig Jahre her ist, mag ich mich noch gut daran errinern. Wie wir jeden Tag nach dem Frühstück in den Skischuhen, die Skier auf dem Rücken und die Stöcke in den Händen die 1,9km der Strasse entlang und 150m höhenmeter zurücklegten. Was mir heute als eine grosse Entfernung erscheint war damals nur einen Katzensprung mit viel Spass verbunden. Und egal ob es kalt, schneite oder schön war, wir waren immer gut gelaunt. Im Gepäck die Tagesverpflegung, Getränke und viel freude. Unsere Lehrer wussten wieso Sie uns dies Strecken laufen liessen. Damals konnten wir es nicht erkennen. Aber heute sehe ich es klar und deutlich. Während wir 1,1m den Berg hoch liefen stärkten wir unsere Oberschenkel und die letzten waagrechten 800m in denen wir die Skier anzogen und uns mit den Stöcken abstossend vorwärts bewegten stärkten wir unsere Oberarme. Und waren wir nach gut 30 min. am Skilift angelangt, waren wir bereits aufgewärmt und bereit zum Losfahren. Rückwirken können wir uns nur bei unseren Lehrer und Betreuer bedanken. Sie haben uns nicht nur unterhalten, kulinarisch versorgt, sondern auch auf unsere Gesundheit geachtet. Ja das waren Zeiten, weder die Kleider noch die Ausrüstung war High-Tech. Doch ich möchte diese Zeit wirklich nicht missen.

 

 

 

 

Und vielleicht konnten wir es

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.