Ein Blick sagt mehr als tausend Worte

Donnerstagmorgen 08:00 Uhr bereit zum Start. Noch bevor ich den Motor starten kann, kreuzen sich unsere Blicke.
Und als könnten wir gegenseitig unsere Gedanken lesen, sprudelt es aus uns heraus.
«Wollen wir wirklich die ganze cote d’azur abklappern, das hatten wir ja bereits in den neunziger Jahre»
Damals besuchten wir alle namhaften Ortschaften wie Sanremo, Monaco, Cannes und St. Tropez.
Nein. Wir springen von den Stühlen auf die Sitzgruppe und spreiten auf dem Tisch die Karte aus.
Wir entscheide uns alle Ortschaften zu markieren an denen wir bereits einmal waren.
Tia, die cote d’azur kennen wir eigentlich zu genüge, diese war in der Vergangenheit immer ein Ausflugsziel von verlängerte Wochenende.
Nun da gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder ins Landesinnere abzweigen oder Richtung Spanien unsere Reise fortsetzten.
Da wir beide nicht schlüssig werden muss eine Münze entscheiden.
Kopf wir bleiben in Frankreich, Zahl wir ziehen weiter nach Spanien.
Hoch mit der Münze. Da sie keiner von beiden auffangen will, knallt sie auf den Tisch, vom Tisch auf die Sitzgruppe und auf den Boden.
Es sieht aus als wolle sich die Münze auch nicht entscheiden. Da sie durch das ganze Wohnmobil rollt.
Während die Münze rollt, vermerke ich: «Was machen wir wen die Münze sich nicht entscheiden will und auf der Kante stehen bleibt?».
Wir beginnen zu lachen, und bevor meine Frau antworten kann, schlägt die Münze am Ende des Wohnmobiles auf und bleibt liegen.
Voller Neugier stehen wir auf und gehen zu der Münze. «Zahl, somit ab nach Spanien»
Unser nächste Ziel heisst Barcelona. Denn bis kurz vor Barcelona haben wir in der Vergangenheit die Spanische Küsten auch abgeklopft.
Kurz nach neun brechen wir Richtung Barcelona auf.

Zurückgelegte Strecke:
Fortbewegungsmittel: Tages Total: Zusammenzug seit Start:
Zug / Fähren 0 km 0 km
Wohnmobil 698 km 1’381 km
Mietauto 0 km 0 km
Fahrrad 24 km 24 km
Zu Fuss 16 km 22 km

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.