Intrigen und Komplotte

Ein Projektteam besteht aus unterschiedlichen Individuen und Charakteren und nicht allen arbeiten Zielorientiert. Während die einten alles mögliche Unternehmen um Probleme zu beseitigen sind anderen nur daran Interessiert Ihre Position zu festigen und Ihre Zäune noch höher zu stecken. Versucht man diesen Missstand aus dem Weg zu schaffen und gelingt es nicht auf Anhieb, holt man sich die Unterstützung Ihres Vorgesetzten. Nachdem man sich ausgesprochen hat, und der Betroffene Verspricht sich zu bessern, willigen alle ein in Zukunft besser zusammenzuarbeiten. Während für die Führung der Missstand gelöst bzw. bereinigt wurde, beginnt der Betroffene am Stuhl des Vorgesetzten zu sägen. Nun beginnen erst die richtig Intrigen und Komplotte.

Als erstes verbündet sich der Projektmitarbeiter gegen seinen Vorgesetzten.  Danach wird im Unmittelbaren Umfeld gegen die Projektführung gearbeitet. Termine werden nicht eingehalten, sowie Informationen zurückgehalten. Absichtlich lässt man die Projektführung auflaufen. Und bevor der Linien Vorgesetzte und die Projektführung den Komplott durchschauten, wurde Ihre Glaubwürdigkeit der massen geschwächt, das nur noch mit harten Fakten dagegen angegangen werden kann. Einen weiteren Versuch diesen Misstand aus der Welt zu schaffen führt nur dazu das sich die Fronten weiter verhärten. Fazit: Als Erfahrener Projektleiter sollte man sich immer auf das eigene Bauchgefühl verlassen. Und lieber einen Projektmitarbeiter ersetzten, als demjenigen die Möglichkeit bieten gegen den Projekterfolg zu arbeiten.

Wie mein Mentor immer pflegte zu sagen:  „Gutmütigkeit wird bestraft“

Bereits ein Zugeständnis kann ein Projekt zum scheitern bringen oder ein erheblichen Verzug mit sich bringen.

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.